Aktuelles

Copernicus-Gymnasium

Exkursion nach Hadamar und Wiesbaden

Um an die Opfer des Nationalsozialismus zu erinnern und seine Gräueltaten nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, sind Lehrer ...

Weiterlesen: Copernicus-Gymnasium

Konrad-Adenauer-Realschule

Sporttage der Mittelstufe erfolgreich

Am Dienstag hatten die 7. und 8. Klassen der KARS Sporttage. Während sich die Mädchen im Hockey und Basketball maßen, spielten die Jungen Hockey und trugen ein Fußball-Match aus. Dass alle Teams auf einen Sieg aus waren und das Turnier ernst nahmen, sieht man an den Platzierungen. Fast alle Klassen konnten Urkunden und Medaillen entgegennehmen. Eine Besonderheit gab es beim Fußball, denn am Ende des Turniers herrschte Punkte- und Torgleichstand zwischen der 8c und 8b1. Somit wurde der erste Platz zweimal vergeben, es gab keinen zweiten Platz. Die Ergebnisse im Überblick: Platzierung Mädchen Hockey Mädchen Basketball Jungen Hockey Jungen Fußball Platz 1 8d 8d² 7a 8b1 / 8c Platz...

Weiterlesen: Konrad-Adenauer-Realschule

Copernicus-Gymnasium

Zu Pfingsten – eine Spende für Imuma


Während wir uns zwei Wochen entspannten und die Pfingstferien...

Weiterlesen: Copernicus-Gymnasium

Stadtbibliothek Philippsburg

 Aktion "Ich bin Bib(liotheks)fit" - Die Schulanfänger der Gruppen Rot und Geld des Kindergartens St. Maria machten den Bibliotheksführerschein für Kindergartenkinder

Leseförderung kann nicht früh genug beginnen, denn gerade in den ersten Jahren, schon bevor Kinder lesen und schreiben lernen, entwickeln sich Sprache, Wortschatz und Fantasie. Deshalb bietet die Stadtbibliothek bereits seit acht Jahren die Aktion „Ich bin Bib(liotheks)fit“ für Kinder im letzten Kindergartenjahr an. Bei vier Bibliotheksbesuchen lernen die Kinder die Welt der Bücher kennen und erleben Spaß mit Bilderbüchern und am Vorlesen.

Die Schulanfänger der beiden Gruppen Rot und Gelb des Kindergartens St. Maria kamen vier Mal zu Besuch, um die Bibliothek zu entdecken. Dort wurden sie vom Bücherei-Raben Fridolin empfangen, der ihnen bei einer Führung sein Zuhause zeigte, dabei erfuhren die Kinder, was es in einer Bibliothek so alles gibt und was man dort machen kann. Sie staunten über das große Angebot allein an Kinderbüchern und erfuhren, dass es verschiedene Arten von Büchern gibt, nämlich Bücher mit spannenden oder lustigen Geschichten und Bücher, die schlau machen und Informationen enthalten wie z.B. über Tiere, das Weltall, Flugzeuge oder Piraten. Ein Schwerpunkt bei jedem Besuch war, den Schulanfängern zu vermitteln, wie viel Spaß es macht, sich mit Büchern zu beschäftigen. So durften die Kinder Bilder anschauen und darin Geschichten entdecken, sich Geschichten vorlesen lassen, wobei auch unser Kamishibai-Koffertheater zum Einsatz kam, ja es wurde sogar mit Büchern gespielt und es stellte sich heraus, dass alle Kindergartenkinder Memory-Meister waren.
P10406332
Nach jeder Aktion haben sich die Kinder Bücher ausgesucht, die mit in die Gruppen genommen wurden. Dabei lernten sie auch gleich, wie die Buchausleihe in einer Bücherei funktioniert. Als Abschluss des Bibfit-Programms erlebten die Kinder ein Bilderbuchkino mit der Geschichte „Pippilothek“, bei der eine schlaue kleine Maus den Fuchs mit Büchern auf andere Gedanken bringt und damit verhindert, dass er sie frisst. Nach einem Gedächtnisspiel zum Abschluss stand fest: Alle Schulanfänger der Gruppen Rot und Gelb sind Bib(liotheks)fit! Rabe Fridolin überreichte allen Kindern feierlich ihren Bibliotheksführerschein und eine Anmeldekarte für die Stadtbibliothek.
P10406452

Stadtbibliothek

Emma und der blaue Dschinn - die Württembergische Landesbühne spielte für die dritten Klassen der Hieronymus-Nopp-Schule

Leseförderung ist sehr wichtig, das ist weithin bekannt. Viele Studien belegen, dass Kinder, die viel lesen, bessere Bildungschancen und damit auch bessere Berufschancen haben. Deshalb wird in der Schule von den Lehrerinnen und Lehrern viel dafür getan, dass Kinder das Lesen nicht einfach nur lernen, sondern auch fleißig üben, um Lesekompetenz zu erlangen. Am erfolgreichsten sind die Bemühungen, wenn die Schülerinnen und Schüler gerne lesen und Spaß an Büchern haben. Genau hier setzt die Leseförderung der Stadtbibliothek an.
In Zusammenarbeit mit der Schulleitung der Hieronymus-Nopp-Schule lud die Stadtbibliothek die Württembergische Landesbühne mit ihrer Lesekiste ein. Zwei Schauspieler: Ronja Wiefel und Martin Bonvicini ließen das Buch „Emma und der blaue Dschinn“ der bekannten Kinderbuchautorin Cornelia Funke lebendig werden. Für die dritten Klassen der Hieronymus-Nopp-Schule und ihre Lehrerinnen zeigten sie in einem spannenden Theaterstück, welcher Zauber zwischen zwei Buchdeckeln steckt. In der Geschichte erlebt das Mädchen Emma eine abenteuerliche Reise ins Morgenland, als sie eines Abends am Meer eine angespülte Flasche mit einem echten Flaschengeist findet. Zusammen mit ihrem wurstbeinigen Hund Tristan fliegt sie mit dem Blauen Dschinn in den Orient, um den bösen Gelben Dschinn zu besiegen, der mit dem Nasenring die ganze Kraft des Blauen Dschinn gestohlen hat und den Kalifen, seinen Palast und das ganze Land unterdrückt. Die Kinder erlebten das märchenhafte Abenteuer hautnah mit, man konnte in der Bibliothek den heißen Wüstensand förmlich spüren, als die beiden Darsteller das Buch in Szene setzten und musikalisch auf dem E-Piano und Flöte begleiteten. Dabei schlüpften sie immer wieder in verschiedene Rollen und kamen dabei mit wenigen Requisiten aus, ein Bett wandelte sich zum prunkvollen Palast und später zum Käfig, es gab viel Raum für die Phantasie. Zur Erleichterung des jungen Publikums ging die Geschichte gut aus und die Kinder erlebten, wieviel Spannendes, Lustiges und Zauberhaftes in einem Buch steckt.

 

P1040225